Wir gratulieren

Herrn Manfred Lange

zum Ehrenmitglied des DTK 1888 e.V.

Zurück
Nach oben
Weiter
Beiträge aus dem Landesverband

Jasper vom Bruchsee FCI Pokalsieger in Ungarn
 

Besitzer/Führer: Joachim Brenz, Gruppe Gardelegen
Der Rauhhaarteckelrüde Jasper vom Bruchsss gewann im September 2010 schon einmal den Ryni-Cap in Ungarn
in den Disziplinen Fuchs-Sau-Wasser mit voller Punktzahl und 2 x CACT sowie 2. Platz bei Sau.
Im Oktober 2011 gewann er erneut                                    unter Beteiligung von 38 Teckel aus                                  Ungarn, Tschechien,Italien,Belgien,                   Holland,Deutschland den Rynia-Cup                                     mit voller Punktzahl, 2x CACT und                                         1. Platz Sau und 2. Platz Fuchs.
Somit erfüllte er die Bedingungen                                           zur Verleihung des Titels "Ungarischer
Arbeitschampion" H-ACH

 

Der Landesvorstand des DTK-LSA gratuliert zu dieser Leistung.

 

Landessiegersuche des LJV LSA  im September 2011         

Die Suche war als 20- Std.-Verbandsschweiß-prüfung ausgeschrieben.

"Emma vom Arendseer Bruch" mit ihrem Besitzer und Führer Heiko Zander absolvierte diese Suche mit dem Leistungszeichen Schweiß III (SwIII).

 

 

Der DTK-Landesverband war mit einem Infor-mationsstand vertreten
08. - 10.April 2011
Tierwelt Messe Magdeburg

 

 

Landessieger der    5.Landessieger- ausstellung    des DTK LV Sachsen Anhalt, 28. Mai 2011 siehe hier ...

 

Hier ist unser jüngstes Gruppenmitglied     – Marie Rusitschka -

Heute ist Marie zehn Jahre alt. Vor 2 ½ Jahren besuchte sie mich zum ersten Mal, um meine Welpen kennenzulernen. Ein Deutsch Kurzhaar war im Haushalt der Familie Rusitschka schon vorhanden. Nun sollte noch ein Rauhhaarteckel dazukommen.

Maries Augen leuchteten, als ich ihr einen Welpen in die Hand gab. Sie ging vorsichtig und sehr geschickt damit um.

Einige Wochen später wurde der Welpe abgeholt. Ich hatte ein gutes Gefühl, ihn der Familie Rusitschka zu überlassen. Im Jahr danach fand dann das obligatorische Welpentreffen mit den Halbwüchsigen statt. Auch Marie und ihre Eltern kamen aus Thüringen angereist und hatten „Uschi“ dabei, die jetzt auf den Namen „Urmel“ hörte. Mir fiel auf, dass der Kontakt zwischen Marie und Urmel bemerkenswert gut funktionierte. Das bestätigte sich auch bei der ersten Prüfung, die Frank Rusitschka mit Urmel kürzlich absolvierte. Marie leistete hier wertvolle Unterstützung und sie wurde gar nicht müde, bevor auch der letzte der zehn Hunde erfolgreich seine Hasenspur gearbeitet hatte.

Marie Rusitschka ist das jüngste DTK-Mitglied in Sachsen-Anhalt. Im Juni wird sie an einem Camp für junge Hundeführer teilnehmen und dort das Juniorhandling trainieren. Wir wünschen Marie viel Spaß bei der Hundeausbildung und freuen uns schon auf ihren Bericht.

Angela Kummert für die Gruppe Letzlinger Heide

 

 

Marie Rusitschka und "Uschi vom Wildschütz", genannt „Urmel“

Foto: Gudrun Schneegaß

 

... zum DNA-Formular ...

Liebe Teckelfreunde,

...Künftig werden wir von jedem Zuchttier eine DNA-Analyse erstellen lassen. Dazu wird aus dem Behang ein Blutstropfen mit einer Blutlanzette entnommen, mit einer GOcard (funktioniert wie Löschpapier – wer das noch kennt) aufgefangen und nach Duisburg geschickt. Der Besitzer des Zuchttieres überweist 33,00 € für die Untersuchung auf das Konto des DTK. Die Blutentnahme kann der zuständige Zuchtwart oder ein Tierarzt durchführen. Dieser unterschreibt dann das Begleitformular zur Einsendung der Proben.

Und auch für jeden Welpen wird bereits bei der Wurfabnahme die Grundlage für eine spätere DNA-Analyse geschaffen. Aus diesem Grund wurde ein neues Formular für den Wurfeintragungsantrag entwickelt, welches in jeder Zeile für den Welpen auch ein Feld zum Aufkleben des Barcodes für die Blutprobe enthält. Im Dachshund 10 und 11 steht unter den Mitteilungen der Geschäftsstelle hierzu ebenfalls eine Information.

Wurfeintragungsanträge auf den alten Formularen können dann nicht mehr bearbeitet werden. Es ist also dringend erforderlich, dass sich alle Züchter rechtzeitig vor dem Deckakt mit dem neuen Formular versorgen. Den Zuchtwarten habe ich im Oktober einige wenige Exemplare des aktuellen Wurfeintragungsantrages mit Feldern für Aufkleber mit Barcode geschickt.

Stichtag ist der Tag der Belegung der Hündin. Also dürfen alle Würfe, die auf einen Deckakt im Jahr 2011 zurückzuführen sind, noch auf dem ursprünglichen Formular gemeldet werden. Danach bitte die alten Formulare entsorgen!

Zur Entnahme der Blutproben fordert der Zuchtwart in Duisburg Papier und Werkzeug an. Gleichzeitig überweist er pro Besteck 3,00 € auf das Konto in Duisburg. Die 3,00 € lässt er sich bei der Wurfabnahme vom Züchter erstatten. Die Geschäftsstelle schickt dann eine Anleitung zur Entnahme der Blutprobe, die Formulare für die Einsendung und die entsprechende Anzahl an Päckchen mit GOcards.

Noch ein Hinweis zum Ausfüllen der GOcards:

     Die Unterschrift im linken Feld der Innenseite leistet nicht der Zuchtwart oder der Tierarzt, sondern der Hundebesitzer.

     Das Datum im mittleren Feld ist nicht das Geburtsdatum des Hundes, sondern das Tagesdatum der Blutentnahme. 

     Im rechten Feld ist nach DNA-Analyse oder Archiv zu sortieren. Die Blutprobe von Welpen geht grundsätzlich in das Archiv. Die DNA-Analyse wird nur von Zuchttieren erstellt.

Der Zuchtwart schickt die Blutproben zusammen mit dem Wurfeintragungsantrag nach Duisburg.

Es sei an dieser Stelle nochmals daran erinnert, dass von beiden Elterntieren ein DNA-Profil vorliegen muss, auch die Deckrüdenbesitzer sind hier in der Pflicht! Das Ergebnis der DNA-Analyse geht dem Hundebesitzer per Post oder per E-Mail zu, sobald das Geld eingegangen ist und das Labor seine Arbeit erledigt hat. Dieses Schreiben hat der Hundebesitzer aufzubewahren und vor jedem Deckakt vorzulegen. Eine Eintragung in die Ahnentafel, wie wir sie von der Augenuntersuchung kennen, erfolgt nicht.

Allen Teckelfreunden und auch allen Hunden wünsche ich ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

 

Angela Kummert

Landeszuchtwart

Magdeburger Künstlerin gewinnt internationalen Wettbewerb für Tiermalerei - Mitglied in der DTK Gruppe Letzlinger-Heide  (Text Bild anklicken)

 

 

 

... Herzlichen Glückwunsch ...

                           Der Landesvorstand

 

Unser Dank gilt nochmals dem Hundesportverein Landhaus Dessau, der uns sein Gelände zur Verfügung stellte und den Mitgliedern, die uns bewirteten. Gleichzeitig möchten wir uns nochmals beim Andreas Tornau für seine anschauliche und gelungene Fortbildung bedanken.

Alle geforderten Prüfungsabschnitte wurden besprochen und praktisch durchgeführt. Auch zufällig vorbeikommende Radfahrer und Fußgänger wurden spontan mit einbezogen.

 

Knapp 40 Teilnehmer sowie Andreas Tornau, 1. Vorsitzender und Obmann für das Zuchtrichterwesen des LV Westfalen 1949 e.V. als Referent und Zuchtrichter konnten durch den 1. Vorsitzenden des Landesverbandes Kurt Töttler begrüßt werden.

Am 02.08.2015 führte der LV Sachsen-Anhalt e.V. eine Fortbildung zur Begleithundeprüfung (BHP) als neue Zuchtvoraussetzung ab dem 01.09.2015 auf dem Gelände des Hundesportvereins Landhaus Dessau durch.

 

Impressionen von der 1. Fortbildung des DTK-LV Sachsen-Anhalt e.V. zur Begleithundeprüfung

 

 

 

Als bester Teckel in der Gebrauchs-arbeit des Jahres 2014 wurde der Teckel "Max vom Arendseer Bruch" ausgezeichnet.

Besitzer: Dr. Thomas Moch / Gruppe Gardelegen

 

Als bester Teckel auf nationalen und internationalen Ausstellungen im Jahr 2014 wurde "Benno von Charlottenhof" ausgezeichnet.

Besitzer Familie Pehns/Gruppe Letzlinger Heide

 

Glückwunsch allen Gewählten und Ausgezeichneten.

Dem scheidenden Vorsitzenden Günther Kirchner wurde der Dank der Delegiertenversammlung ausgesprochen und er wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des DTK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. gewählt.

  • Mitglied im DTK 1888 e.V. seit 1969 (in den Gruppen Speyer, Saarburg und Halle/Saale)
  • Acht Jahre Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland
  • 2008 Vorsitzender der Gruppe Halle Saale
  • 2012 Obmann für Ausstellungs- und Zuchtrichterwesen im LV Sachsen-Anhalt
  • 2015 1. Vorsitzender DTK Landes-verband Sachsen-Anhalt

 

 

Auf einer außerordentlichen Delegiertenkonferenz am 29. März 2015 wurde Kurt Töttler aus der Gruppe Halle Saale/ einstimmig zum neuen Vorsitzenden des DTK 1888 e.V Landesverbandes Sachsen Anhalt e.V. gewählt.

 

IX. Landessiegerausstellung in Bildern

Information zur außerordentlichen Delegierten Konferenz des Landesverbandes Sachsen-Anhalt

 

50 Jahre Langhaarteckel-Zwinger „vom Speyerbach“